Frauen weinen auch

Nur zwei Tage nach dem Beitrag „Wenn Männer weinen“ ist es passiert: Auch eine Frau hat ihren Abschied angekündigt und ließ ihren Tränen dabei mehr oder weniger freien Lauf. Gemeint ist Beate Wilding, Oberbürgermeisterin von Remscheid. Sie wird bei der nächsten Oberbürgermeisterwahl nicht wieder antreten; aus gesundheitlichen Gründen, wie sie in einem Interview mit dem Remscheider General-Anzeiger (RGA) sagte. Die Kraft für das Amt, das ihr sehr viel Freunde bereitet habe, könne sie nicht mehr für eine weitere Amtszeit aufbringen. Bereits im Oktober 2013 fiel sie mehrere Wochen aus.
Dabei macht sie den Weg auch gleich ein Jahr früher frei, damit im kommenden Jahr die Kommunalwahl und die Wahl des Oberbürgermeisters auf ein Datum fallen – und nicht zwei Jahre lang Wahlkampf betrieben werden müsse, so Wilding im RGA-Interview. Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung will sich erst 2015 wieder zur Wahl stellen, wie es in Nordrhein-Westfalen auch vorgesehen ist. Wilding bleibt bis zum 22. Juni 2014 im Amt. Insgesamt war sie dann neun Jahre Oberbürgermeisterin.
Ihre Entscheidung teilte die einzige Dame im bergischen OB-Dreieck zuvor der Remscheider SPD-Spitze mit, was sehr emotional gewesen sein soll. Einen negativen Beigeschmack hatte das offensichtlich (und wenig überraschend) nicht. Also liebe Herren: Hier haben wir schon ein schönes, wenn auch unerwartetes Beispiel gefunden…

Share

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.